#unsereSTARS

Alex Sellner: „Das Schönste an meinem Sport ist das gute Gefühl danach!“

11. September 2020 2 Minuten Lesezeit

Ein Leben als Ultraläufer - Ein Interview mit Alex Sellner über sein Training, Erfolge und die schönsten Erinnerungen

Alex Sellner

Erst kürzlich gewann er den 100 km Lauf in Leipzig mit einer Spitzenzeit von 7:52 Stunden. Alexander Sellner aus dem Landkreis Passau ist leidenschaftlicher Langstreckenläufer. Bereits 1977 fing mit sechs Jahren seine sportliche Leidenschaft an. Damals noch Fußball, Leichtathletik, Skifahren und Tennis. Schon bald wurde er von dem damaligen Leichtathletik Verein SSV Jandelsbrunn und dessen Trainer Stockmeier entdeckt. „Der hat sofort erkannt, dass ich irgendwie Talent habe zum Laufen“, meint Sellner. So lief er erst für den SSV Jandelsbrunn, später für den WSV Otterskirchen, den SVG Ruhstorf und schließlich seit 2013 für die LG Passau. 

Training eines Langstreckenläufers

Für viele ist es wahrscheinlich unvorstellbar einen 100 km Lauf zu absolvieren. Selbst vor einem Marathon, auch vor einem Halbmarathon, haben viele Respekt. Für Alex Sellner ist das jedoch seine große Leidenschaft. Seine Lieblingstrainingseinheit, verriet er uns, ist ein 35 km lockerer Dauerlauf mit anschließenden 15 km Lauf im Marathonrenntempo. Für einen Ultra-Lauf bereitet er sich in der Regel acht Wochen vor. Dazu gehören sieben längere Läufe mit einer Länge zwischen 40 und 60 km, Intervalltrainings und Kraft- und Athletiktraining. Zum Ausgleich absolviert er in diesen acht Wochen auch ein Alternativtraining. Dazu gehören Radfahren, Skiroller fahren oder Schwimmen. Die Frage, wie er sich motivieren kann, hat uns beschäftigt. Darauf antwortet er: „Wenn mental und körperlich alles zusammen passt, dann brauchst du keine Motivation, da läuft es dann von alleine. Da kommst du in den sogenannten Flow, wie man so schön sagt.“ 

Die schönsten Erinnerungen 

Fragt man Alex nach seinen schönsten Erinnerungen, dann fällt es ihm schwer sich auf eine zu begrenzen. Eigentlich ganz verständlich bei der Sportkarriere. Eine Erinnerung, an die er sich gerne zurückerinnert, war der DJK Domlauf in Passau 2010. „Da hatte mich keiner auf der Rechnung und dann habe ich das Ding gewonnen“, meint er. Außerdem erinnert er sich gerne an den Thermenmarathon in Bad Füssing zurück, bei dem er zuerst auf Platz acht war und sich aber zum Ende hin vorkämpfte bis zur Silbermedaille. Der erste 100 km Lauf bei den Deutschen Meisterschaften in Kandel haben sich auch tief in sein Gedächtnis geschlossen. Ein weiterer Meilenstein in seiner Sportlaufbahn war auch 2018 der Mannschaftstitel der Deutschen Meisterschaften über 50 km in Eberhausen mit dem Team der LG Passau. 

Die größten Erfolge und die nächsten Ziele

Alex Sellner hat eine beachtliche Karriere hingelegt. Er war bereits Deutscher Meister und Vizemeister über 50 km und hat 2019 den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften über 100 km mit einer Zeit von 7:42 Stunden erreicht. Bei der Deutschen Meisterschaft um den 6h-Lauf erreichte er mit 79 km den 5. Platz. Er war bereits mehrfacher Bayerischer Meister im Marathon. Seine Bestzeit beim Marathon liegt bei 2:39 Stunden. Sein nächstes Ziel steht bereits im November an. Dann möchte er bei einem Eliterennen über 100 km die Kadernorm für die Nationmannschaft laufen. 2022 wäre es ein großer Traum in Berlin bei der WM an den Start gehen zu dürfen. 

Tipps für Laufanfänger/innen von Alex

„Wenn man beginnt zu laufen, sollte man eine gewisse Regelmäßigkeit in sein Training bringen, nichts übertreiben und auf seinen Körper hören, sich gesund ernähren und natürlich immer kleine Ziele setzen. Dann kann man nach ein paar Wochen schon kleine Erfolge verbuchen.“

 


Artikel bewerten

3 Bewertungen

Klicke auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.


0 Kommentare

GZDN
INN.Kubator
EXIST Logo
TRIATHLON NIEDERBAYERN