#diesDASundJENES

Innovationen und Sport Teil 1

13. Mai 2019 3 Minuten Lesezeit

Innovationen revolutionierten unser Sportler-Leben. Im Artikel blicken wir auf einige Highlights zurück.

SPOFERAN ist eine Innovation für den Vereinssport. Mit SPOFERAN helfen wir Sportvereinen im Rahmen der Digitalisierung unter anderem, ihr Vereinsleben, ihre Veranstaltungen und ihr Training noch einfacher, schneller und besser zu organisieren. Doch gerade im Sport gibt es immer wieder neue Innovationen für Sportlerinnen und Sportler, die uns zu immer neuen Höchstleistungen bringen. In diesem Artikel (Teil 1) möchten wir Dir einige unserer Highlights vorstellen. Könntest du Dir Deinen Sport heute noch ohne folgende Innovationen vorstellen?


Schutz für unsere Augen: Die Schwimmbrille

Revolution im schwimmen - die schwimmbrille

Laut Wikipedia wurde die erste Sportschwimmbrille, die komplett wasserdicht war, erst im Jahr 1968 im Swimming World Magazin vorgestellt. Zunächst waren Schwimmbrillen von der FINA(Fédération Internationale de Natation) sogar nur als reines Trainingsmittel zugelassen und wurden im Wettkampf verboten. Während frühere Schwimmbrillen nur von wenigen Athleten genutzt wurden, da sie relativ unbequem waren, hat sich der Komfort mit der innovativen Silikondichtung neuer Schwimmbrillen exorbitant verbessert. Für Leistungs- und Hobbysportler ist diese anfangs zunächst nur selten genutzte Innovation heute nicht mehr aus dem Training wegzudenken.


Schnell wie ein Hai: Der Schwimmanzug

Ebenfalls im Schwimmsport sorgte eine Innovation zwischen 2008 und 2009 für 130 (!) neue Weltrekorde. Mit der Einführung von Ganzkörperanzügen, die aus einem sehr glatten Material gefertigt waren, konnten Schwimmer schneller durch das Wasser gleiten. Die Anzüge, die zunächst von der FINA zugelassen wurden, sorgten aufgrund ihrer innovativen Eigenschaften zunächst für eine Flut an Weltrekorden. Damit aber nicht innovatives Material, sondern der Trainingszustand von Sportlern über Erfolge entscheidet, entschied sich die FINA, die Glätteanzüge ab 2010 mit einem neuen Regelwerk für Kleidung faktisch zu verbieten.


Kleider machen Leute – auch außerhalb des Schwimmbeckens

Die eben vorgestellten Glättenazüge im Schwimmen lassen kaum Wasser durch das Gewebe – dies macht sie enorm schnell beim Schwimmen. Ganz anders sieht es dagegen im Sport an Land aus. Hier heißt das Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter. Es gibt nur falsche Kleidung!“ Doch dieser Spruch kann noch nicht all zu alt sein. Eine der Haupterfindungen im Bereich der Funktionsfasern ist dabei die sogenannte Gore-Tex. Während Sportler zunächst normale Baumwollkleidung zum Sport nutzten, verbesserte die Innovation im Bekleidungsbereich unseren Komfort beim Sport. Während Baumwolle Schweiß aufsaugt und mit einer gewissen Menge an Schweiß dann nass am Körper von uns Sportlern klebt, nehmen Funktionsfasern hingegen den Schweiß nur kurz auf und geben ihn dann schnell wieder nach außen ab. Dadurch bleibt der Körper des Sportlers insgesamt wesentlich länger trocken und kühlt bei niedrigen Temperaturen weniger schnell aus. Und selbst im Sommer ist das Tragegefühl von feuchten Funktionsfasern im Vergleich zu klatschnassen Baumwollfasern sehr viel besser. Funktionstextilien haben ebenfalls einige Jahre gebraucht, um den Durchbruch zu schaffen – und selbst heute kennen einige Sportler ihre Vorteile noch. Doch diese Innovation veränderte unser Sportlerleben im positiven Sinne und sehr elementar!


Funktionsbekleidung und sportschuhe revolutionierten den sport


Plastik in Schuhen: Der Sportschuh

Erst vor wenigen Monaten versuchte der Sportartikelhersteller Nike zusammen mit weiteren Firmen und Wissenschaftlern sowie mit den besten Marathon-Läufern der Welt, den weltweit ersten Marathon unter 2 Stunden zu laufen. Der Versuch scheiterte nur um wenige Sekunden. Nike wollte mit dieser Aktion natürlich auch die Stärken seiner neuen Laufschuhgeneration vorstellen. Und das grundsätzlich zurecht, denn die Innovation des Sportschuh’s, so wie wir ihn heute kennen, gibt es noch nicht all zu lang. Die Anfänge machten u.a. die Dassler-Brüder mit ihren Firmen Adidas und Puma ab etwa 1924. Zuvor wurden Schuhe noch einzeln und kostspielig meist aus Naturfasern gefertigt. Ähnlich wie die chemischen Fasern bei der Kleidung setzten sich künstliche Materialien in unterschiedlichen Innovationen auf dem Markt für Sportschuhe durch. Dank spezieller Kunststoffe werden beispielsweise beim Laufen die Gelenke geschont, da Energie beim Aufprall des Fußes am Boden von den Schuhen zum größten Teil absorbiert wird. Damit macht die Innovation der Sportschuhe nicht nur den Sport in allen Sportarten wesentlich komfortabler, sondern hinsichtlich des Verletzungsrisikos auch wesentlich gesünder.


Im zweiten Teil verraten wir Dir weitere Highlights an Innovationen im Sport. Welche Innovation ist für Dich und Deinen Sport ein Highlight? Verrate es uns und Deiner Community als Kommentar ;-)


Artikel bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Klicke auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.


0 Kommentare

GZDN
INN.Kubator
EXIST Logo