#unsereSTARS

Julia W.: Die Weltmeisterin

25. Juni 2018 2 Minuten Lesezeit

Julia ist leidenschaftliche Stockschützin. Mit ihrem Team ist sie immer bester Laune und ständig auf Wettkämpfen unterwegs. In diesem Artikel erzählt sie uns von Familie, Teamgeist und der Weltmeisterschaft!

Stockschießen: ein seltener Sport liegt in der Familie

Julia W. ist seit 2010 motivierte Stockschützin. Aber wie kommt man zu dieser eher unbekannten Sportart? In Julias Fall war die Antwort ganz klar: Bereits Papa, Opa und Onkel waren leidenschaftliche Stockschützen. Der Sport liegt also von Anfang an in der Familie und scheint mit Julia eine sehr talentierte Schützin hervorgebracht zu haben. Im Sommer spielt die Athletin auf Asphalt und im Winter auf Eis. Stockschießen ist sowohl ein Einzel- als auch Teamsport. Julia ist von ihrem Sport begeistert: ,,Ich mache den Sport, weil es eine Sportart ist, die nicht jeder macht!“



Neue Menschen und Teamgeist

,,Man trifft immer wieder neue Menschen.“, sagt Julia. „Am schönsten ist es, wenn deine Familie immer hinter dir steht, stolz auf dich ist und dich bei allem unterstützt. Als ich nach Hause kam wurde ich von meinen Vereinskameraden und meiner Familie in Empfang genommen. War eine sehr schöne Überraschung und hat mich sehr gefreut.“ Die Athletin spricht von ihrem Empfang nach der Weltmeisterschaft. Und auch währenddessen hatte sie tolle Erlebnisse mit neuen Menschen: ,, Zudem lernte ich viele tolle Menschen in einer genialen Atmosphäre kennen, aus allen Nationen.“


Weltmeisterschaft in Österreich

Julias schönster Wettkampf war die Europa- und Weltmeisterschaft 2018 in Amstetten, Österreich. Mit ihren Mädels vom Nationalteam wurde sie in der Kategorie Teamziel U23 Juniorinnen Weltmeister. „Wir haben uns gegenseitig aufgebaut, unterstützt und gemeinsam den Riesenerfolg gefeiert. Sowas nenne ich Teamgeist. Es war einfach schön.“ Schwärmt die Topathletin und Weltmeisterin. Kein Wunder also das ihre Lieblingseinheit das Mannschaftsspiel ist.


Julias Team ist ein großer Faktor

Julias Team besteht aus 5 Mädels. Da gibt es beim Training natürlich immer viel zu lachen. Sie unterstützen sich gegenseitig und feiern gemeinsam Erfolge. Das Wichtigste ist allerdings der Spaß- und Wohlfühlfaktor in der Gruppe. Doch auch mit dem Team lernt man auf Wettkämpfen immer neue Menschen kennen. Dies ist für Julia immer eine willkommene Überraschung.



Ein längerer Abend führt aufs Treppchen

Als Julia und ihr Team den Aufstieg in die 2. Bundesliga im Winter 2017 erkämpfen wollten, lief der erste Spieltag nicht ganz zufrieden stellend. Alle hatten mit kleineren Startschwierigkeiten zu kämpfen, weswegen die Damen des EC Passau-Neustift ein wenig frustriert waren. Aber statt Frust zu schieben haben die Damen den Abend ein bisschen länger werden und lustig ausklingen lassen. Keiner der Spielerinnen hatte damit gerechnet am nächsten Tag auf das Treppchen zu kommen. Aber noch besser: Sie wurden Bayernliga-Meister 2017.


Julias Tipp an unsere Sportler:

„Wenn du an etwas glaubst, dann schaffst du das auch!“


Wir vom Spoferan-Team wünschen Julia weiterhin viel Erfolg und Spaß in ihrem Sport!

 


Artikel bewerten

4 Bewertungen

Klicke auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.


0 Kommentare

GZDN
INN.Kubator
EXIST Logo