#MAHLZEIT

New Nordic Diet – Der Ernährungs-Trend aus dem Norden

7. Mai 2018 2 Minuten Lesezeit

Bisher war die Mittelmeerküche, das wohl Bekannteste unter den gesunden Ernährungskonzepten. Doch nun macht der Norden Konkurrenz. Die sogenannte New Nordic Diet, macht seit einiger Zeit die Runde und hat auch uns neugierig gemacht. Deshalb stellen wir Dir die wichtigsten Informationen in diesem Blogbeitrag zusammen

Die gesunde Küche aus Italien, Spanien und Griechenland ist wahrscheinlich den meisten bekannt. Doch jetzt kommt ein neuer Ernährungstrend, aus dem Norden zu uns.

Nordic Diet: Die Zutaten für Deine Rezepte

In der Esskultur des Mittelmeerraumes stehen vor allem Getreide, Olivenöl, Nüsse und Gemüse auf dem Speiseplan. Dabei soll tierisches Fett, rotes Fleisch und Wurst eher vermieden werden. Viele der guten Lebensmittel sind dabei leider wenig alltagstauglich, weshalb diese Ernährungsweise oft nicht dauerhaft durchgeführt wird. Die „New Nordic Diet“, die von einem skandinavischen Ernährungswissenschaftler zusammen mit Spitzenköchen und Umweltexperten gegründet wurde, versucht deshalb eine neue Lösung zu finden. Hierbei wird sich zwar an der gesunden, mediterranen Küche orientiert, diese aber mit nordeuropäischen Lebensmitteln kombiniert. Deshalb stehen bei der New Nordic Diet vor allem Beeren, Kohl, Vollkornprodukte wie Roggen und Hafer, regionales Obst wie z.B. Äpfel und Birnen, sowie Fisch und Rapsöl auf der Zutatenliste. Fleisch darf nur konsumiert werden, wenn es aus artgerechter Haltung stammt. Beim Kochen sollte außerdem auf eine traditionelle Zubereitungsart geachtet werden. Dazu gehört beispielsweise die Zubereitung im Schmortopf oder das Fermentieren von Fisch und Gemüse.

                  

Nordische Ernährung gut für die Gesundheit

Die Roggenprodukte sind vor allem gut, da sie sehr sättigend und dabei reich an Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen sind. Das soll den Blutzucker senken und somit gut für die Gesundheit sein. Das Rapsöl punktet wiederrum durch einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Ein wichtiger Grundsatz bei der New Nordic Diet lautet: mehr Fisch als Fleisch. Denn Fischsorten wie die Makrele sind reich an Omega-3-Fettsäuren, welche die Gefäße schützen und somit Herzerkrankungen und Schlaganfälle verhindern sollen. Außerdem enthalten Beeren und Kohl viele wichtige Stoffe, die gegen Krebs wirken sollen. Da bei der New Nordic Diet auf wildwachsende Produkte zurückgegriffen werden soll, ist laut Befürwortern dieser Diät bei diesen Produkten der Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen höher, als bei gezüchteten Varianten.

Der Ökologische Vorteil der New Nordic Diet

Die Nachhaltigkeit spielt bei der New Nordic Diet eine wichtige Rolle. Es soll auf unverpackte, regionale, sowie saisonale Produkte geachtet werden. Idealerweise sind Obst und Gemüse wildwachsend und biologisch erzeugt. Dadurch können frühe Ernten, aufgrund langer Transportwege, vermieden werden. Denn dabei gehen oft viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe verloren. Zudem sind kurze Transportwege umweltfreundlich, da weniger CO2 produziert wird. Beim Anbau sollte im Sinne der New Nordic Diet außerdem das Heizen von Gewächshäusern vermieden werden, um auch hier CO2 zu sparen.

Hast du bereits die New Nordic Diet ausprobiert oder andere Diäten, die sich auf bestimmte bestimmte Produkte beziehen? Dann schreib uns Deine Erfahrung gerne in die Kommentare.


Artikel bewerten

1 Bewertungen

Klicke auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.


0 Kommentare

GZDN
INN.Kubator
EXIST Logo