#MAHLZEIT

Proteine - der beste Freund des Sportlers

9. Juli 2018 2 Minuten Lesezeit

Protein Riegel, Protein Shakes und sogar Protein Pancakes findet man heutzutage auf dem Ernährungsmarkt für Sportler. Alles davon soll beim Muskelaufbau helfen und sofort einen Sixpack erschaffen. Doch was genau in so einem Protein Shake enthalten ist und ob das wirklich die beste Muskelaufbau Variante ist, verraten wir dir in diesem Blogpost!

Proteine sind genau wie Kohlehydrate ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung. Gerade für Sportler spielen Proteine eine besonders große Rolle, da sie vor allem für den Muskelaufbau wichtig sind. Trotzdem reicht es nicht sich nur von Eiern und Shakes zu ernähren, wenn man einen definierten Sixpack haben will. 


Empfohlene Tagesmenge von Proteinen

Im Folgenden handelt es sich immer um ausgewachsene Sportler. Freizeitsportlern, die eher sporadisch trainieren, wird empfohlen circa 0,8 -1 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu sich zu nehmen. Leistungssportler sollten wesentlich mehr Protein zu sich nehmen, da sie einer höheren Belastung ausgesetzt sind. Hier wird zu einer Menge von 1,2 – 1,7 Gramm pro Kilogramm geraten. Bei der zweiten Art von Sportler geht der Leistungsbedarf über den eigentlichen Erhaltungsbedarf von Freizeitsportlern hinaus. Generell handelt sich hierbei um einen erhöhten Regenerationsbedarf und strukturelle Veränderungen im Körper.



Vermehrter Proteinbedarf

Wenn man mit Kraftsport anfängt hat man automatisch einen erhöhten Proteinbedarf, da sich neue Muskelgruppen aufbauen. Vor allem Sportarten bei denen man den Muskelaufbau und die Belastungsdauer erhöhen will ist es wichtig mehr Proteine als normalerweise zu sich zu nehmen. Nur so sind die Muskeln mit genug Energie versorgt um ihre volle Kraft zu nutzen. 



Proteinreiche Lebensmitteln

Grundliegend gibt es zwei Arten von Proteinen. Die pflanzliche Proteinvariante enthält vergleichsweise weniger der unentbehrlichen Aminosäuren, als tierische Proteine. Deshalb ist es ratsam einen gesunden Mittelweg zu finden. Geeignet sind bestimmte Käsesorten, mageres Fleisch, Hülsenfrüchte und Getreide. Wenn man hiervon ausgewogen isst, kann man kaum einen Fehler machen. Generell sollte man als Sportler darauf achten hauptsächlich fettarme Lebensmittel zu konsumieren. Für Leistungssportler mit extremen Aktivitätsaufwand ist es ratsam zusätzliche Proteinquellen zu sich zu nehmen, wie zum Beispiel Shakes oder Riegel, da es Hochleistungssportlern eher schwer fällt den Proteinbedarf auf natürlich Weise zu decken.


Mit diesen Tipps kann in deiner Ernährung schon fast nichts mehr schief gehen. Der Sixpack lässt nicht mehr lange auf sich warten!


Artikel bewerten

Noch keine Bewertungen vorhanden

Klicke auf einen Stern, um eine Bewertung abzugeben.


0 Kommentare

GZDN
INN.Kubator
EXIST Logo